Jupiter beobachten

Jupiter ist bereits für den Anfänger ein sehr dankbares Objekt, denn es können bereits mit kleineren Geräten mehrere Details der Atmosphäre gesehen werden. Das Jupiterscheibchen kann in Oppositionsstellung einen scheinbaren Durchmesser von 46″ erreichen und sinkt nie unter 30″.

Bänder und Zonen

Der Planetenbeobachter kann auf Jupiter eine Vielzahl an dunklen Bändern und hellen Zonen wahrnehmen. Jupiter ist ein Gasplanet, bei den sichtbaren Details handelt es sich somit um Wolkenstrukturen. Bereits in einem 60 mm Refraktor können die beiden dunklen Hauptbänder beobachtet werden. Britische Astronomen haben im vorigen Jahrhundert eine Nomenklatur der Bänder und Zonen sowie der Einzelobjekte aufgestellt, die in der Astronomie nach wie vor gültig ist.

Erklärung
N..Nord/S..Süd
E..Äquatorial
T..Temperate (gemäßigt)
P..Polar
Tr..Tropisch
B..Band
Z..Zone
R..Region
p..preceding (vorangehend)
f..following (nachfolgend)
GRF..Großer Roter Fleck

Objektnomenklatur

Neben der Bänder- und Zonennomenklatur wird auch eine Nomenklatur der Einzelobjekte verwendet, die in den Zonen und Bändern gesehen werden können. Darunter fallen Verwirbelungen, Knoten, dunklebarrenförmige oder helle/dunkle ovale Objekte in den Bändern oder Projektionen und Girlanden die von Bändern in die hellen Zonen ragen. Das berühmteste Einzelobjekt auf Jupiter ist der Große Rote Fleck, der als längliches Oval in das SEB/STrZ eingebettet ist.

Eine vollständige Beschreibung der Einzelobjekte können Sie auf der Website der Arbeitsgruppe Planeten, Sektion Riesenplaneten sehen.

Monde

In kleinen Geräten können die vier Galileischen Monde – Io, Europa, Ganymed und Kallisto neben dem Jupiterscheibchen als kleine Lichtpunktbeobachtet werden. Die aktuellen Stellungen der Jupitermonde sindzumeist in astronomischen Jahrbüchern wie z.B. dem Kosmos Himmelsjahrvermerkt, können aber natürlich auch einfach mit Planetariumsprogrammen angezeigt werden. Neben der Beobachtung der Stellungen bieten die sogenannten Jupitermonderscheinungen ein interessantes Betätigungsfeld. Monde können z.B. vor die Jupiterscheibe wandern (Durchgang), ihrenSchatten auf die Jupiterscheibe werden (Schattenwürfe), hinter der Jupiterscheibe verschwinden oder sich sogar gegenseitig bedecken.

I – Io, II – Europa, III – Ganymed, IV – Kallisto