1997-10-03

Beobachtung auf einer Alm in St. Lamprecht • Deep-Sky

Ort:St. Lambrecht, Almhütte auf 1300 m Seehöhe
Zeit:ab 20.00 h
Bedingungen:Seeing ausgezeichnet, 6 mag
Beobachter:Jürgen Stöger
Instrumente:
Feldstecher Tento 20×60 auf Fotostativ


Aus vergangenen Tagen habe ich kürzlich einen Kurzbericht mit Messiernummern entdeckt. Die Aufzeichnungen stammen von einem Wanderurlaub in der Steiermark. Wir hatten eine Berghütte auf 1300 meter Seehöhe mit dunklem Südhorizont für 3 Tage ganz alleine. Leider hatte ich damals nur den Feldstecher mit, aber auch damit konnte man einiges sehen.

Beobachtete Objekte

Schütze:

M 8 – Sternhaufen in hellem länglichen Fleck; M 22 – großer, runder Nebelfleck; M 28 – kleiner verwaschener Fleck; M 20 – schöner Gasfleck, M 21 offener Sternhaufen, winzig; M 24 – mit freiem Auge schön sichtbar; M 17 – bombiger Nebelfleck M 16 – Nebelfleck, Sternhaufen kommt gut heraus.

Pfeilchen:

M 71, M 27 – als diffuse Fleckchen sichtbar

Pegasus:

M 15 – kleiner Lichtfleck

Steinbock:

M 30 – winziger Fleck, guter Kontrast; M 55 – großer blaßer Nebel, liegt fast in der Dunstgrenze; M 75 – kleines blaßes Lichpünktchen, fast stellarer Charakter im Feldstecher

Perseus: M 34, h & chi – keine näheren Aufzeichnungen

Leier: M 57 – blasser Lichtfleck

Herkules: M 13, M 92 – keine näheren Aufzeichnungen

Wassermann: M 2 – blaßer Fleck; NGC 7293 – großer blaßer Nebelfleck, eigentlich nur eine Aufhellung; M 74 – kleine Aufhellung

Andromeda: NGC 752 – netter Sternhaufen

Cassiopeia: NGC 654, NGC 663 – keine näheren Aufzeichnungen

Fuhrmann: M 38, M 36 – keine näheren Aufzeichnungen

Walfisch: M 77 – keine näheren Aufzeichnungen

Bericht von Jürgen Stöger