2020-04-21

Polarstrichspuren mit Starlink-Satelliten, Markarian Chain

Ort:Wulkaprodersdorf
Datum/Zeit:21. April 2020
Bedingungen:
Beobachter:Viktor Wlaschitz, Christian Vass
Instrumente:Canon 300 mm f/4 mit Atik 4021 (Markarians Kette), Huawei P40 Smartphone (Polaraufnahme)

Viktor testete gemeinsam mit Christian seine letzte Erwerbung “Lacerta Filterschublade mit Magnetschloss und Canon-Anschluss”. Vor allem quälte ihn die Frage, ob er mit seiner Atik CCD-Kamera in den Fokus kommen würde. Und ja die ersten Tests verliefen erfolgreich. Währendessen schoss Christian mit dem Huawei P40, einem genialen Foto-Smartphone eine fast 50-minütige Aufnahme der Polarsterngegend..

 

Polarsternspur mit einigen Lyriden und den parallelen Gitarrensaiten-Strichspuren der Starlink-Satelliten.

© Christian Vass, Huawei P40, 19:18-21:07 UT

Die “Verschandelung” des Nachthimmels mit Satelliten nimmt überhand und man muss sich als Astrophotograph wirklich die Frage stellen, ob sich Astrophotos bei niedriger Brennweite überhaupt noch auszahlen.

Das kommerzielle „Starlink“-Projekt des Unternehmens SpaceX von Elon Musk soll weltweit die Internetanbindung verbessern. Im Zeitraum von Anfang 2019 bis 2021 werden Satelliten ins All gebracht; mit Stand Ende April 2020 befinden sich über 400 Starlink-Satelliten in einer Erdumlaufbahn. Im Endausbau werden 12.000 Satelliten in Höhen von 340 bis mehr als 1.300 Kilometer über der Erdoberfläche verteilt positioniert sein, um ab Mitte 2020 für die USA und ab 2021 weltweit ein Breitbandinternetsignal zur Erde zu senden.

Das Unternehmen will auf die öffentlich Kritik nun reagieren. Es ist geplant die die Starlink-Satelliten zu dimmen, in dem der Winkel der Solarpanel geändert werden soll. Man darf auf die zukünftigen Auswirkungen auf die Helligkeit der Satelliten gespannt sein.

Das eigentlich Fotoziel war Markarian’s Chain, die Markajansche Kette, eine Ansammlung von Galaxien im Virgo-Haufen, die in einer leicht gekrümmten Kurve angeordnet sind. Sobald Viktor ein herzeigbares Bild zusammengearbeitet hat, wird es in den Bericht aufgenommen werden.

 

Das Aufnahmeinstrumentarium Canon 300 mm mit Teleskop-Austria Filterschublade und Atik CCD

Fotos von Christian Vass, Bericht von Jürgen Stöger